foersting HAUSTECHNIK - Ihr Fachbetrieb für Sanitär, Heizung, Solar, Regenwassernutzung, Wärmepumpen, Wärmerückgewinnung, Klempnerarbeiten, Klima
Ihr kompetenter Partner +++ qualitätsbewußt +++ freundlich +++ zuverlässig +++ zur Startseite Wir über uns Unsere Partner So erreichen Sie uns
Sanitärinstallation
Heizungsanlagen
Bauklempnerarbeiten
Solaranlagen
Regenwassernutzung
Wärmepumpen
Wärmerückgewinnung
Aktuelles
Referenzen
www.solarportal24.de

Sonnenenergie zum Nulltarif

Solaranlage

Sie liegen im Sommer in Ihrem Garten und es ist heiß. Deshalb holen Sie sich ein kühles Bier aus dem Keller und stellen dabei fest, dass der Heizkessel gerade läuft. Und das bei dieser Hitze draußen! Klar, der macht mein Wasser im Speicher warm, denken Sie jetzt. Aber weshalb überlassen Sie das nicht einfach der Sonne? Gönnen Sie Ihrem Heizkessel doch mal eine Pause.

Mit Sonnenenergie sparen Sie nicht nur Heizkosten, Sie schonen auch die Umwelt! Außerdem reduziert sich die Anzahl der Betriebsstunden für Ihren Heizkessel.
Übrigens: die nächste Sonnenfinsternis findet in Deutschland erst am 9. September 2081 statt!

  Aktuelles (www.erneuerbare-energien.de)
  Kraftwerk auf dem eigenen Dach
  Wissenswertes über Holzpellets

Wie funktioniert eigentlich eine Solaranlage?

Sonnenenergie zur Warmwasserbereitung

Brauchwassererwärmung

Die Sonnenkollektoren (1) wandeln das Sonnenlicht in Wärme um. Der Wärmetransport erfolgt über ein Wärmeträgermedium, das aus Wasser und lebensmittelechtem Frostschutzmittel besteht. Das Differenztemperaturschaltgerät (5) vergleicht die Kollektortemperatur mit der des Warmwasserspeichers (2).

Steigt die Kollektortemperatur über die des Warmwasser- speichers, dann wird die Kollektorkreis-Umwälzpumpe in der Pumpenstation (3) eingeschaltet. Über die Vorlaufleitung (9) wird nun Wärme vom Kollektor zum Warmwasserspeicher transportiert. Durch den Solarwärmetaucher wird die Wärme an das umliegende Brauchwasser abgegeben. Das abgekühlte Wärmeträgermedium wird durch die Rücklaufleitung (10) wieder dem Kollektor zugeführt.

Am Brauchwasserausgang (7) kann das erwärmte Wasser entnommen werden. Frischwasser fließt über den Frischwasserzulauf (6) in den Warmwasserspeicher. Reicht die solare Einstrahlung nicht aus, um die geforderte Brauchwassertemperatur zu halten, wird mit der über den oberen Wärmetauscher (11) angebundenen konventionellen Heizung nachgeheizt. Für die Betriebssicherheit der Anlage sorgen neben dem Sicherheitsventil in der Pumpengruppe ein Ausdehnungsgefäß (4), das eine Volumenzunahme des Wärmeträgermediums ausgleicht.

Sonnenenergie zur Heizungsunterstützung

Brauchwassererwärmung mit Heizungsanbindung

Die Kollektorschaltung entspricht der Brauchwasseranlage (siehe oben). Der Warmwasserspeicher ist bei diesem Anlagenkonzept als Kombispeicher mit integriertem Brauch- wasserboiler (12) ausgeführt. Am Brauchwasserausgang (7) kann das erwärmte Wasser entnommen werden. Frischwasser fließt über den Frischwasserzulauf (6) und über das Vor- wärmrohr in den Boiler nach. Überschüssige Sonnenenergie dient hierbei der Heizungsunterstützung in den Übergangs- monaten oder an kühlen Sommertagen.

vorhergehende Seite Impressum © 2001-2017 foersting Haustechnik AGB nach oben